Folgen der EU Datenschutz-Grundverordnung

Was muss im Umgang mit Patientendaten beachtet werden?

Referent(en)

Im Mai 2018 tritt die EU Datenschutz-Grundverordnung, die bereits 2016 erlassen wurde, in Kraft. Das Seminar legt den Schwerpunkt auf der Darstellung der Regelungen zur Schweigepflicht und insbesondere den Änderungen des § 203 StGB.

Beschreibung

Im Mai 2018 tritt die EU Datenschutz-Grundverordnung, die bereits 2016 erlassen wurde, in Kraft. Die Gesetzesänderungen, die im Zuge der EU-Verordnung vorgenommen wurden, insbesondere die Neufassung des § 203 StGB (Verletzung von Privatgeheimnissen), sind weitreichend. Von den Änderungen betroffen ist die ärztliche Schweigepflicht, die ja sozusagen die berufsrechtliche/strafrechtliche „Ausformung“ des Datenschutzes im Verhältnis Arzt-Patient (Patientendaten) ist. Das Seminar legt den Schwerpunkt auf der Darstellung der Regelungen zur Schweigepflicht und insbesondere den Änderungen des § 203 StGB.

Zum Inhalt:

  • Allgemeines zur ärztlichen Schweigepflicht, Datenschutz und Datenverarbeitung in der Arztpraxis
  • Datenschutz nach dem Bundesdatenschutzgesetz
  • Neuregelungen im Datenschutzrecht durch die EU-Datenschutzgrundverordnung
  • Grundlagen der ärztlichen Schweigepflicht und Offenbarungsbefugnisse
  • Neuregelung des § 203 StGB

Inhalt

Folgen der EU Datenschutz-Grundverordnung
Dauer: 37:17

Demo

Referent(en)

Inhalt

Folgen der EU Datenschutz-Grundverordnung
Mit den Thumbnails können Sie durch die Präsentation navigieren:

Publikation zum Thema

Möchten Sie Ihre Kraft und Zeit nicht am liebsten in die Arbeit mit den Patienten stecken?
Und sich zu allen anderen Themen auf aktuelle, fundierte und rechtssichere Informationen aus erster Hand verlassen?

Die Herausgeber legen mit diesem Handbuch eine unerlässliche Arbeitsgrundlage für die tägliche Praxis vor. In lexikalischer Form werden Themen wie z. B. Antragstellung, Abrechnung, Auskunftspflicht, Behandlungsvertrag, Kooperationsformen, Patientenrechte, Versicherungen, Zulassungsfragen und vieles mehr behandelt.
Im Anhang finden sich aktuelle Rechtsvorschriften und Richtlinien sowie hilfreiche Adressen. Praktische Checklisten und Musterformulare unterstreichen die Praxistauglichkeit des Werkes.
Zahlreiche Gesundheitsreformen (z. B. das Versorgungsstrukturgesetz 2012), Neuregelungen der Selbstverwaltung und schließlich auch das Patientenrechtegesetz 2013 verändern das Psychotherapeutenrecht stetig. Herausgeber, Gesamtredaktion und Autoren aus Wissenschaft und Praxis stellen den Eingang rechtlicher, berufsrechtlicher und die Entwicklung der Profession betreffender Entwicklungen ins Werk sicher. 

Die Online-Ausgabe mit ihrer intelligenten Benutzerführung und diversen Suchmöglichkeiten bietet einen schnellen Zugriff auf die gewünschten Informationen. Über zahlreiche Verknüpfungen kann per Mausklick zu anderen Textstellen gesprungen werden. Durch den Export von Textpassagen in eigene Dokumente ist sekundenschnelles Zitieren möglich. Checklisten und Musterformulare können direkt befüllt und ausgedruckt werden. Als Plus gegenüber der Loseblattversion finden Sie unter der Rubrik "Praxishilfen" Musterverträge, Formulare und Checklisten, wie z. B. Anstellungsverträge, Honorar(ausfall)-Vereinbarung, Schweigepflichtentbindung, die per Mausklick in die Textverarbeitung importiert, online ausgefüllt, ausgedruckt oder abgespeichert werden können.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Jederzeit direkter, aktueller Online-Zugriff
  • Schnelle und einfache Volltext-Recherche
  • Aktualisierungen werden automatisch eingespielt und müssen nicht mehr einsortiert oder installiert werden
  • Dieses Werk beinhaltet eine Downloadversion, die auch offline genutzt werden kann
  • Einfache Halbjahresabrechnung