Direkt zum Inhalt

Digitale Buchvorstellung: Pflegeheim Rating Report 2022. Der Pflegemarkt unter Druck – Zeit für Veränderung

Melden Sie sich hier kostenlos zu unserer Live-Veranstaltung an.
Datenschutz & Informationspflicht. Wir, die medhochzwei Verlag GmbH, Alte Eppelheimer Str. 42/1, 69115 Heidelberg, info@medhochzwei-verlag.de, verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten (Name, E-Mail, Anschrift, Telefonnummer) aufgrund Ihrer Kontaktanfrage und zur Beantwortung Ihrer Nachricht. Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Anfrage, bzw. im Falle, dass ein Unternehmen oder eine Institution anfragt, eine Interessensabwägung entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. f) EUDSGVO. Für die Zusendung der Informationen speichern wir Ihre Daten in Outlook sowie in unserem CMS (Pimcore). Eine sonstige Übermittlung, z. B. in andere Länder, findet nicht statt. Die Daten werden für die Dauer entsprechend Ihrer Anfrage gespeichert. Sie haben das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung, ein Widerspruchsrecht, ein Recht auf Datenübertragbarkeit, sowie ein Recht auf Widerruf einer Einwilligung. Nehmen Sie in diesen Fällen am besten über E-Mail, info@medhochzwei-verlag.de, Kontakt zu uns auf. Sie erhalten nach Eingang umgehend eine Rückmeldung. Stellen Sie die Daten nicht bereit, ist eine Beantwortung Ihrer Anfrage nicht möglich. Ihnen steht, sofern Sie der Meinung sind, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht ordnungsgemäß verarbeiten, ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie über datenschutz@medhochzwei-verlag.de.

Kostenfreie Live-Veranstaltung am 29.11.2021 von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse des „Pflegeheim Rating Reports 2022“ mit den Autorinnen und Autoren:

Prof. Dr. Boris Augurzky                                                                   
Leiter des Kompetenzbereichs „Gesundheit“ am RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Geschäftsführer der Institute for Health Care Business (hcb) GmbH und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Münch. 
Ingo Kolodziej             
Wissenschaftler im Kompetenzbereich "Gesundheit" am RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. 
Christiane Wuckel
Wissenschaftlerin im Kompetenzbereich „Gesundheit“ am RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.

Anschließende Diskussion mit Statements von:
Jan Grabow

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Geschäftsführender Partner bei der Curacon und leitet dort das Ressort Altenpflege
Hans-Christoph Reese
Geschäftsführer der EB Consult GmbH, einer 100 %-igen Tochtergesellschaft der Evangelischen Bank eG.
Diana Ruhmöller
Dipl.-Kauffrau, Senior Beraterin der TERRANUS GmbH. 

Alle Pressevertreter und Teilnehmer der digitalen Buchvorstellung können während der Veranstaltung per Chat Fragen stellen und an der Diskussion teilnehmen. 

Fotos der Referenten

 

Der Pflegeheim Rating Report 2021:

Die Nachfrage nach Pflegeleistungen wächst und wächst. Dazu trägt insbesondere der demografische Wandel bei, aber auch die Ausweitung des Kreises der Leistungsempfänger durch die Aufnahme geistiger und kognitiver Einschränkungen in den Pflegebedürftigkeitsbegriff. Gleichzeitig stellen der Fachkräftemangel und die Finanzierung von Pflegeleistungen große Herausforderungen für die Pflegebranche und die Gesellschaft dar.

Welche Konsequenzen ergeben sich durch diese Herausforderungen und wie kann darauf reagiert werden? Wie entwickeln sich die Wettbewerbssituation und die wirtschaftliche Lage der Pflegeheime? Der Pflegeheim Rating Report widmet sich diesen Fragen und beleuchtet den deutschen Pflegeheimmarkt in zweijährigem Rhythmus. Dazu werden die amtlichen Daten des Statistischen Bundesamts aller rund 15 400 Pflegeheime und 14 700 ambulanter Dienste sowie detaillierte Bilanzdaten untersucht. Neben einer Übersicht über die derzeitige Situation liefert der Pflegeheim Rating Report Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Zahl der Pflegebedürftigen nach Versorgungsart, der wirtschaftlichen Situation der Pflegeheime, sowie zum Kapital- und Personalbedarf. Es wird diskutiert inwieweit die Pflegebranche auf die Herausforderungen der kommenden Jahre eingestellt ist und Handlungsempfehlungen werden abgeleitet.

Grundlage für das Rating der Pflegeheime sind rund 430 Jahresabschlüsse von rund 2100 Pflegeheimen. Diese werden von den Studienautoren des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Institute for Health Care Business (hcb) analysiert und ihre Beiträge anhand zahlreicher farbiger Schaubilder, Karten und Tabellen veranschaulicht, darunter zahlreiche Benchmarks. Ergänzt wird dieser Report erneut von verschiedenen Sonderanalysen aus der Praxis. Für Pflegeheime und deren Geschäftspartner – insbesondere Banken und Investoren, aber auch für Verantwortliche aus Politik und Wirtschaft bietet der Report wertvolle, empirisch abgesicherte Erkenntnisse über die Entwicklung des Pflegeheimmarkts.

Der Pflegeheim Rating Report 2022 beinhaltet außerdem vier Sonderanalysen, die folgende Themen behandeln:

  1. Die Wirtschaftlichkeit stationärer Pflegeeinrichtungen vor dem Hintergrund der Pflegereform 2021: Sicherung der Handlungsfähigkeit bei verstärkter Marktregulierung (Michael Fikar, Benjamin Herten, Caroline Mündner und Michael Uhlig von der contec)
  2. Der große Blick in die Glaskugel 2.0: Ergebnisse aus dem Altenhilfebarometer 2021 (Jan Grabow und Hermann Josef Thiel von CURACON)
  3. Betreutes Wohnen – gute Perspektiven für Investoren und Betreiber (Diana Ruhmöller und Anja Sakwe Nakonji von der TERRANUS GmbH)
  4. Die Innovationskraft der gemeinnützigen Sozialwirtschaft (EB Consult GmbH unter Befragung von Hans-Christoph Reese)

 

Banner