Recht/Medizinrecht

49.00 EUR

Mit dem „Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten“  (Patientenrechtegesetz) wird insbesondere das Ziel verfolgt, Transparenz über die bereits bisher
bestehenden Rechte von Patienten herzustellen, die tatsächliche Durchsetzung dieser Rechte zu verbessern und sie im Falle eines Behandlungsfehlers stärker zu unterstützen. Dazu sind die wesentlichen Aspekte (Behandlungsvertrag, Informationspflichten, Einwilligung, Aufklärungspflichten, Dokumentation, Einsichtnahme in die Patientenakte sowie die Beweislast bei Haftung für Behandlungs- und Aufklärungsfehler) in den neu kodifizierten Paragraphen
630a bis h des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) zusammengefasst worden.
Prof. Dr. Martin H. Stellpflug stellt in dieser Videoschulung die für die Behandler (z.B. Ärzte, Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Hebammen oder Physiotherapeuten) wesentlichen Neuerungen und deren Auswirkungen auf  die

  • Informations- und Aufklärungspflichten
  • Dokumentationspflichten
  • Einsichtsnahmerechte

dar.

Stand: 2013