Direkt zum Inhalt

Mit Demenz umgehen – Hören, Schwerhörigkeit und Demenz

Bitte melden Sie sich hier für die kostenlose Veranstaltung an.
Datenschutz & Informationspflicht. Wir, die medhochzwei Verlag GmbH, Alte Eppelheimer Str. 42/1, 69115 Heidelberg, info@medhochzwei-verlag.de, verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten (Name, E-Mail, Anschrift, Telefonnummer) aufgrund Ihrer Kontaktanfrage und zur Beantwortung Ihrer Nachricht. Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Anfrage, bzw. im Falle, dass ein Unternehmen oder eine Institution anfragt, eine Interessensabwägung entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. f) EUDSGVO. Für die Zusendung der Informationen speichern wir Ihre Daten in Outlook sowie in unserem CMS (Pimcore). Eine sonstige Übermittlung, z. B. in andere Länder, findet nicht statt. Die Daten werden für die Dauer entsprechend Ihrer Anfrage gespeichert. Sie haben das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung, ein Widerspruchsrecht, ein Recht auf Datenübertragbarkeit, sowie ein Recht auf Widerruf einer Einwilligung. Nehmen Sie in diesen Fällen am besten über E-Mail, info@medhochzwei-verlag.de, Kontakt zu uns auf. Sie erhalten nach Eingang umgehend eine Rückmeldung. Stellen Sie die Daten nicht bereit, ist eine Beantwortung Ihrer Anfrage nicht möglich. Ihnen steht, sofern Sie der Meinung sind, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht ordnungsgemäß verarbeiten, ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie über datenschutz@medhochzwei-verlag.de.

Aufzeichnung der Live-Veranstaltung vom 22.07.2021

Die große Bedeutung des Hörens für die Demenzentwicklung ist erst seit wenigen Jahren bekannt: (Alters-)Schwerhörigkeit ist ein bedeutsamer Risikofaktor für eine spätere Demenzentwicklung. Die bereits eingeschränkte geistige Leistungsfähigkeit wird bei Demenz durch die gestörte Hörfunktion weiter beeinträchtigt, die Kommunikation und der Umgang verkompliziert, ein ungünstiger sozialer Rückzug verstärkt. Auf der anderen Seite können Wohlbefinden und Lebensqualität von Menschen mit Demenz durch Musizieren oder das Hören angenehmer Musik deutlich gesteigert werden. 
Angehörige oder Pflegende können sich für dieses Thema sensibilisieren, um die Hörfunktion im Alter nicht aus dem Blick zu verlieren. In dieser Schulung wird Ihnen der aktuelle Wissenstand über (schlecht) Hören und Demenz vermittelt. Zudem werden praktische Möglichkeiten der Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit, der Kommunikation und des Wohlbefindens aufgezeigt.

Der Referent steht am Ende der Schulung für Fragen zur Verfügung. Die Fragen können während der Schulung von den Seminarteilnehmern über einen Chat gestellt werden. 

Die Schulungsreihe wird gefördert von der Veronika-Stiftung.

Zielgruppe:
Angehörige von Menschen mit Demenz und professionell Pflegende.

Technische Voraussetzungen:
Das Webinar findet über unsere medhochzwei-Online-Akademie statt. Um an dem Live-Webinar teilzunehmen, benötigen die Teilnehmer einen Rechner oder ein Mobilgerät mit stabiler Internetverbindung.

Fotos der Referenten